Die Gründe, um mit Kampfsport zu beginnen, sind vielfältig:
Verbesserung der eigenen Fitness
Persönliche Leistungsfähigkeit austesten und die Grenzen kennen lernen
Vergleich mit anderen Kampfsportlern auf Wettkämpfen
Selbstverteidigung erlernen

Leider sind Gewalttätigkeiten vom Mobbing bis zur handfesten Schlägerei in vielen Schulen heute keine Ausnahme mehr.
Gerade unsichere und schüchterne Kinder sind die Opfer. Beim einen Kind ist gemobbt werden nur eine schlechte Phase, beim anderen wird die gesamte Kindheit und Jugend überschattet, mit weitreichenden und schwer einschätzbaren Folgen.
Kinder, die durch das Wissen “Ich kann Taekwondo” eine selbstbewusste Ausstrahlung haben, werden seltener Opfer und können sich im Fall der Fälle auch zur Wehr setzen.

Neben dem körperlichen Wohlbefinden und dem erzieherischen Nutzen haben viele Eltern beim Taekwondo aber auch einen ganz praktischen Aspekt im Auge: Die Sicherheit auf dem Weg nach Hause!!!

Wir bieten spezielle Einheiten zur Selbstverteidigung an, die neben Techniken auch theoretisches Wissen vermitteln. So wird zum Beispiel geübt, eine Gefahrensituation richtig einzuschätzen, auch verbal zum Gegenangriff überzugehen oder schlicht im richtigen Moment “Nein” zu sagen.

Teilnehmer, die noch nie Kampfsport gemacht haben, führen wir ganz langsam unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Fitness an das Training heran. Zu diesem Zweck bieten wir spezielle Anfänger Kurse an, in denen die technischen Grundlagen Schritt für Schritt genau erklärt werden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass dem Schüler in kürzester Zeit ein effektives Grundgerüst von Techniken vermittelt wird, um z.B. in einer Selbstverteidigungssituation bestehen zu können.

Genauso fördern und fordern wir aber auch unsere Wettkämpfer, die in den Fortgeschrittenen Kursen gezielt auf ihre nächste Turnierteilnahme vorbereitet werden. Bei uns macht Training Spaß und wer wirklich gut ist, braucht kein Bad Boy Image!

Die Taekwondo-Abteilung besteht aus drei verschiedene Gruppen.

Die Bambinis
Die Bambini Gruppe ist der Einstieg ins “Taekwondo-Leben” für alle Kinder ab 3 Jahren.
Das Ziel dieser Gruppe ist eine aufbauende Koordinationsschulung, die einen schnelleren Einstieg in die weiteren Anfängergruppen erleichtern soll. Spiel, Spaß und Gemeinschaftssinn stehen hier in Verbindung mit der Vermittlung traditioneller Werte im Vordergrund.
Darum kann die Gruppe auch bis hin zu den Grundschülern noch als spielerische Ergänzung genutzt werden.
Die Trainingseinheit (60 Minuten) zeichnet sich aus durch vielseitige Bewegungserfahrungen, die spielerisch Koordination, Wahrnehmung, Reaktion, Gleichgewicht, Haltung und motorische Fähigkeiten schulen.
Durch Spaß am Spiel sollen den Kindern schon frühzeitig wichtige Bewegungsanreize für eine optimale körperliche Entwicklung gegeben werden.
Gleichzeitig wird das Sozialverhalten in der Gruppe durch Teamaufgaben und traditionelle Taekwondo-Regeln ausgeprägt.
Die Taekwondo-spezifischen Anteile des Trainings sind in dieser Gruppe bewusst gering gehalten, um die Kinder nicht zu überfordern – der Spaß-Faktor soll im Vordergrund stehen.
Da in dieser Gruppe daher auch keine Gürtelprüfungen abgenommen werden, möchten wir trotzdem schon kleine Leistungsanreize schaffen.

Die Kinder- und Anfängergruppe
In dieser Gruppe werden Grundtechniken, Kampftechniken sowie Selbstveteidigungstechniken geschult. Nach einigen absolvierten Gürtelprüfungen kann man bereits Erfahrungen auf Formenturnieren und Vollkontaktturnieren sammeln.
Taekwondo ist sehr facettenreich und hier stellt sich bereits heraus für welchen Bereich man sich mehr interessiert.
Diejenigen, die den Wettkampfsport betreiben wollen, werden langsam darauf vorbereitet und wechseln später in die Fortgeschrittenen-Gruppe.
Der Vorteil, diesen Sport früh zu beginnen besteht darin, dass Kinder schon früh Anforderungen spielerisch lernen und umsetzen.
Dies wird im Taekwondo oft abverlangt, wodurch das Kind mit dem Sport wächst, von ihm in der Entwicklung positiv beeinflusst wird und Dinge wie z.B. Reaktion, Konzentration und Koordination automatisch erlernt, da dies hier genau wie körperliche Anforderungen (Beweglichkeit, Ganzkörper-Fitness, usw.) regelmäßig gefordert ist und dementsprechend vermittelt wird.
Weitere Vorteile sind das Erlernen von Disziplin/Respekt und regelmäßiges Arbeiten auf mögliche Ziele wie z.B. Gurtprüfungen oder Wettkämpfe, was auf andere Situationen im Leben (sozial, körperlich, geistig) vorbereitet. Erfahrungsgemäß macht es gerade so jungen Kindern enorm viel Spaß und stärkt zusätzlich das Selbstvertrauen.
Es besteht außerdem nach Bedarf die Möglichkeit, auf eine sportliche Laufbahn vorbereitet zu werden.

Die Fortgeschrittenengruppe
Hier wird an den Techniken gefeilt und prinzipiell sind die Anforderungen an die Teilnehmer höher.
Die Wettkämpfer erhalten ein gezieltes Training bei dem die Ausdauer und Leistung gesteigert wird.
Bei Vorbereitungen zu Turnieren ist das Pensum besonders hoch.